net(t)forum
net(t)work(s) - fli4l - eisfair

Startseite » social » spline.fli4l.geschnatter » FYI, eis x86, capi mit FritzUSB V2.1 (evtl. auch fuer andere F-USBs) unter kvm (debian)
FYI, eis x86, capi mit FritzUSB V2.1 (evtl. auch fuer andere F-USBs) unter kvm (debian) [Beitrag #71982] Tue, 21 May 2019 16:00 Zum nächsten Beitrag gehen
H. D. Oezbilen ist gerade offline  H. D. Oezbilen
Beiträge: 171
Registriert: October 2012
Senior Member
Hallo @all,

solltet ihr mal die o.g. Kombination (evtl. gar auf einem HP-Server)
einsetzen, so koennte es notwendig sein, dass ihr folgendes
umsetzen/eingeben muesst, damit die CAPI auf der angebotenen HW (USB,
FritzUSB 2.1 in die virt. Maschine durchgereicht) startet.

cd /sys/bus/pci/drivers/ehci-pci
sh -c 'echo -n "0000:00:1d.7" > unbind'
(am besten in der /etc/rc.local oder aehnlichem versenken)

Meine Kombination ist:

eis x86
Linux eisx86 3.16.65-eisfair-1-VIRT #1 SMP Sun Apr 14 17:37:52 CEST 2019
i686 i686 i386 GNU/Linux

kvm/Debian

eis meldet an USB

[ 13.425720] hub 4-2:1.0: USB hub found
[ 14.156083] usb 4-2.1: new full-speed USB device number 3 using uhci_hcd
[ 14.622437] usb 4-2.1: New USB device found, idVendor=057c,
idProduct=1900
[ 14.707539] usb 4-2.1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2,
SerialNumber=0
[ 14.801611] usb 4-2.1: Product: FRITZ!Card USB v2.1
[ 35.656477] fcusb2: AVM FRITZ!Card USB v2 driver, revision 0.6.4

Bevor ich nicht die o.g. (fluechtigen) Veraenderungen angewandt hatte,
wurde zwar der Controller FritzUSB erkannt, doch die Capi startete *nicht*.

mit

lspci -v -s 1d.7

00:1d.7 USB controller: Intel Corporation 82801JI (ICH10 Family) USB2
EHCI Controller #1 (prog-if 20 [EHCI])
Subsystem: Hewlett-Packard Company Device 330d
Flags: medium devsel, IRQ 20
Memory at eb9f0000 (32-bit, non-prefetchable) [size=1K]
Capabilities: [50] Power Management version 2
Capabilities: [58] Debug port: BAR=1 offset=00a0
Capabilities: [98] PCI Advanced Features

findet man den Controller, bin nicht sicher, ob der USB so definiert
ist, oder je nach HW mal dort (also nicht 00:1d.7 ) oder hier auftaucht.

Ein

lspci | grep "USB controller:"

00:1d.0 USB controller: Intel Corporation 82801JI (ICH10 Family) USB
UHCI Controller #1
00:1d.1 USB controller: Intel Corporation 82801JI (ICH10 Family) USB
UHCI Controller #2
00:1d.2 USB controller: Intel Corporation 82801JI (ICH10 Family) USB
UHCI Controller #3
00:1d.3 USB controller: Intel Corporation 82801JI (ICH10 Family) USB
UHCI Controller #6

00:1d.7 USB controller: Intel Corporation 82801JI (ICH10 Family) USB2
EHCI Controller #1

01:04.4 USB controller: Hewlett-Packard Company Integrated Lights-Out
Standard Virtual USB Controller

ergibt die Busadressen der USB-Busse, es geht um den USB2 __E__HCI
Controller. Diese ID 00:1d.7 wird v. Treiber wieder ausgeloest, also
nicht mehr USB2.0 Boost (sofern man das Boost heutzutage so bezeichnen
darf).

An diesem Controller ist dann nur noch USB1.1 vorhanden, die anderen
Devs, sofern welche daran haengen sind damit auch kastriert. Zur Not
steckt man eine andere/zusatezliche USB (3.0?) Karte in den
Server/Rechner und kann die anderen devs an diesem Controller mit voller
Geschwindigkeit betreiben.

So funkt dann doch die CAPI 2.0 unter kvm im Wirt eis x86 doch.

Weil das manchmal doch ein Wuerg-around ist (rc.local auf dem host muss
damit erweitert sein) ist die libcapi, per SW direkt an eine Fritzbox
zu gehen etwas eleganter. Leider -in meinem Fall- funkt der Faxversand
ueber diese Schnittstelle nicht aus der Peripherie, nur ein Testfax geht
aus dem System ueber die Libcapi raus.

Deswegen ist hier das Posting, wie man -bei Bedarf- USB 2.0 auf einem
USB-Controller runterschaltet damit die Capi auf einer FritzUSB 2.1
starten kann.

Viel Erfolg.
Derya

PS:
BTW, unbind wird auch benutzt um Treiber v. anderen devs runter
zunehmen, nicht zu binden, damit diese in die virt. Einheit nackt (o.
Treiber des Hosts) durchgereicht, dort mit dem Wirt-Treiber betrieben
werden.
Re: FYI, eis x86, capi mit FritzUSB V2.1 (evtl. auch fuer andere F-USBs) unter kvm (debian) [Beitrag #71983 ist eine Antwort auf Beitrag #71982] Tue, 21 May 2019 20:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
kay ist gerade offline  kay
Beiträge: 728
Registriert: July 2016
Senior Member
Am 21.05.2019 um 16:00 schrieb D. Oezbilen:
> Hallo @all,
>
> solltet ihr mal die o.g. Kombination (evtl. gar auf einem HP-Server)

Du solltest noch hinzu fügen welches Modell. Ich hab mehrere HP-Server
(G4 und G5) und das könnte ein Modell- oder Generations- spezifisches
Problem sein.

Kay

--
Sent via SN (Eisfair-1)
Re: FYI, eis x86, capi mit FritzUSB V2.1 (evtl. auch fuer andere F-USBs) unter kvm (debian) [Beitrag #72005 ist eine Antwort auf Beitrag #71983] Thu, 23 May 2019 04:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
H. D. Oezbilen ist gerade offline  H. D. Oezbilen
Beiträge: 171
Registriert: October 2012
Senior Member
Hallo Kay,

> Du solltest noch hinzu fügen welches Modell. Ich hab mehrere HP-Server
> (G4 und G5) und das könnte ein Modell- oder Generations- spezifisches
> Problem sein.
Es sind G6, hast Du das auf den alten G4, G5 nicht?

Derya
Re: FYI, eis x86, capi mit FritzUSB V2.1 (evtl. auch fuer andere F-USBs) unter kvm (debian) [Beitrag #72014 ist eine Antwort auf Beitrag #72005] Thu, 23 May 2019 14:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gerd Walter ist gerade offline  Gerd Walter
Beiträge: 294
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 23.05.19 um 04:11 schrieb D. Oezbilen:
> Hallo Kay,
>
>> Du solltest noch hinzu fügen welches Modell. Ich hab mehrere HP-Server
>> (G4 und G5) und das könnte ein Modell- oder Generations- spezifisches
>> Problem sein.
> Es sind G6, hast Du das auf den alten G4, G5 nicht?
>
> Derya

Das muss ich unter xen sowieso machen und wird unter KVM nicht anders
sein. Die in der VM verwendete Hardware im Host abzumelden, udev krallt
sich halt alles was es kennt.

--
Gruß Gerd
Re: FYI, eis x86, capi mit FritzUSB V2.1 (evtl. auch fuer andere F-USBs) unter kvm (debian) [Beitrag #72018 ist eine Antwort auf Beitrag #72005] Thu, 23 May 2019 20:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
kay ist gerade offline  kay
Beiträge: 728
Registriert: July 2016
Senior Member
Am 23.05.2019 um 04:11 schrieb D. Oezbilen:
> Hallo Kay,
>
>> Du solltest noch hinzu fügen welches Modell. Ich hab mehrere HP-Server
>> (G4 und G5) und das könnte ein Modell- oder Generations- spezifisches
>> Problem sein.
> Es sind G6, hast Du das auf den alten G4, G5 nicht?

Ich hab einen DL360 G5 und einen HP Pavilon, beide mit Proxmox 5. Und
bei beiden kann ich über die WebUI ein USB Gerät einer VM zuordnen.
Entweder über die ID oder einen anderen Weg den ich jetzt nicht
erinnere. Ich hab weder USB ISDN noch passende Karten um das
capi-problem nachvollziehen zu können.

Was ich aber sagen kann ist, ein USB RS-485 Adapter ließ sich so
problemlos in einer OpenHAB VM rein reichen und läuft darin stabil - auf
dem HP Pavilon. Ich mußte nur die dev-rechte anpassen, aber IN der VM
und nichts auf dem Host selbst. Dazu reichte es der comm-gruppe den
openhab benutzer hinzu zu fügen. Sonst startete Openhab mit Fehlern über
unzureichende Zugriffsrechte (non-root).

In einer anderen VM auf dem G5 hatte ich auch schon einen USB-Stick
testweise genutzt aber nur kurz. Ansonsten war das mehr eine Allgemeine
Frage nach dem Modell auf dem DU das Problem hattest. Dann könnte jeder
der den Tip findet das selbst gegenchecken, auch nach Jahren noch. Jetzt
müsste so jemand erst den ganzen Thread durchsuchen und fände immer noch
keine Modellbezeichnung von deinem aktuellen Server.

In deiner Mail schriebst du auch du "hattest" ML 350 G5. Um den ging es
jetzt aber nicht, oder?

Kay

--
Sent via SN (Eisfair-1)
Re: FYI, eis x86, capi mit FritzUSB V2.1 (evtl. auch fuer andere F-USBs) unter kvm (debian) [Beitrag #72071 ist eine Antwort auf Beitrag #72018] Sat, 25 May 2019 16:57 Zum vorherigen Beitrag gehen
H. D. Oezbilen ist gerade offline  H. D. Oezbilen
Beiträge: 171
Registriert: October 2012
Senior Member
Hallo Kay,


> erinnere. Ich hab weder USB ISDN noch passende Karten um das
geht auch um USB, Karten durchreichen wird der G5 nicht koennen, wg.
IOMMU, das geht da noch nicht. Evtl. XEN, aber mit Gefrickel.


> müsste so jemand erst den ganzen Thread durchsuchen und fände immer noch
> keine Modellbezeichnung von deinem aktuellen Server.

Es geht nicht um Sticks etc. Die werden gesehen, die Tastatur und Maus
des HP Servers werden selbst gesehen. Wie ich auch schrieb wird auch die
FritzUSB als HW in der VM gesehen.

Aber ...

die CAPI laedt nicht. Nr, wenn bei USB 1.1

> In deiner Mail schriebst du auch du "hattest" ML 350 G5. Um den ging es
> jetzt aber nicht, oder?

Nee alle entsorgt, Stromfresser, weniger Leistung, keine IOMMU, nur 32
GB etc, PCIe langsamer Standard, SSD Raids/Controller werden ausgebremst
etc.

Das Bessere ist des Guten Feind. Zudem man die G6 heutzutage hinterher
geschmissen kriegt. Einzig die ML 370 G6 (3*8 2.5 Zoll moeglich) findet
man kaum, selten. Tolle Teile, deswegen.

Gruss
Derya
Vorheriges Thema: Windows-Programm tracen
Nächstes Thema: ics-Kalenderdateien mit Konsolenprogramm als html ausgeben
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mon Sep 16 22:43:06 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02627 Sekunden