net(t)forum
net(t)work(s) - fli4l - eisfair

Startseite » eisfair » spline.eisfair » Problem mit Eisfax 2.8.8
Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72777] Tue, 09 July 2019 17:57 Zum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Hallo an alle,

ich habe bei mir gerade ein Problem mit Eisfax 2.8.8 festgestellt, kann
aber nicht genau sagen, ob dies erst seit dieser Version besteht.

Ich hatte ja bereits angemerkt, dass ich mit Eisfax nur noch sehr
schlecht lesbare Faxe senden konnte. Faxempfang war Problemlos möglich.
Eine Lösung lies sich leider bis dato nicht finden.

Heute habe ich das Update auf 2.8.8 gemacht und nun geht auch der
Faxempfang nicht mehr wirklich.

Faxe werden wenn überhaupt dann nur zum Teil empfangen, senden geht
gerade gar nicht. Dabei werden verschiedenste Meldungen ausgegeben wie,
"RECV: Missing EOL after 5 seconds {E050}", "V.21 signal reception
timeout; "expected page possibly not received in full {E111}", "Timeout
waiting for Phase C carrier drop. {E154}", "Unspecified Phase D error
{E254}", "Failure to receive silence (synchronization failure). {E100}"

Mein Modem, ein Elsa MicroLink 33.6TQV habe ich zwischenzeitlich von
CLASS 2 auf CLASS 1 umgestellt aber auch dies ohne Erfolg.

Ja ich weiß, kaum jemand braucht mehr Fax, ich aber doch. ;-)

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72778 ist eine Antwort auf Beitrag #72777] Tue, 09 July 2019 18:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Holger Bruenjes ist gerade offline  Holger Bruenjes
Beiträge: 5006
Registriert: July 2010
Senior Member
Hallo Detlef

Am 09/07/2019 um 17.57 schrieb Detlef Paschke:

> Ja ich weiß, kaum jemand braucht mehr Fax, ich aber doch. ;-)

Ich konnte keine Beeintraechtigung feststellen, nun habe ich aber
zusaetzlich die alte Version wieder dazu gestellt.

Holger
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72780 ist eine Antwort auf Beitrag #72778] Tue, 09 July 2019 19:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 09.07.2019 um 18:10 schrieb Holger Bruenjes:
> Hallo Detlef

Hallo Holger,

> Am 09/07/2019 um 17.57 schrieb Detlef Paschke:
>
>> Ja ich weiß, kaum jemand braucht mehr Fax, ich aber doch. ;-)
>
> Ich konnte keine Beeintraechtigung feststellen, nun habe ich aber
> zusaetzlich die alte Version wieder dazu gestellt.

die hatte ich gesucht um mal zu Testen ob es mit der noch Okay ist aber
leider nichts gefunden.
Ich werde jetzt mal auf die alte Version zurück gehen und dann berichten.

> Holger
>

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72783 ist eine Antwort auf Beitrag #72780] Tue, 09 July 2019 21:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 09.07.2019 um 19:56 schrieb Detlef Paschke:

>
> die hatte ich gesucht um mal zu Testen ob es mit der noch Okay ist aber
> leider nichts gefunden.
> Ich werde jetzt mal auf die alte Version zurück gehen und dann berichten.

soweit so gut, Senden von Faxen geht wieder ganz normal und auch mit
annehmbarer Qualität beim gegenüber.

Beim Empfang gibt es hier aber Probleme. Ich habe sowohl intern als auch
über verschiedene Testfax-Seiten getestet.
Das Ergebnis ist im Grunde immer identisch. Ganze Bereiche verschwinden,
werden "zusammen geschoben".

Das wurde gesendet:
http://www.schabau.goip.de/2019-07-09-21-01-53-ORIGINAL.pdf
So kam es bei Eisfax an:
http://www.schabau.goip.de/2019-07-09-21-01-53-FAX.pdf
Und hier ist das Log von Eisfax dazu:
http://www.schabau.goip.de/2019-07-09-21-01-53-FAX.log

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72784 ist eine Antwort auf Beitrag #72783] Tue, 09 July 2019 21:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
kay ist gerade offline  kay
Beiträge: 772
Registriert: July 2016
Senior Member
Am 09.07.2019 um 21:28 schrieb Detlef Paschke:
> Am 09.07.2019 um 19:56 schrieb Detlef Paschke:

>> Ich werde jetzt mal auf die alte Version zurück gehen und dann berichten.
>
> Beim Empfang gibt es hier aber Probleme. Ich habe sowohl intern als auch
> über verschiedene Testfax-Seiten getestet.
> Das Ergebnis ist im Grunde immer identisch. Ganze Bereiche verschwinden,
> werden "zusammen geschoben".
>
> Das wurde gesendet:
> http://www.schabau.goip.de/2019-07-09-21-01-53-ORIGINAL.pdf
> So kam es bei Eisfax an:
> http://www.schabau.goip.de/2019-07-09-21-01-53-FAX.pdf
> Und hier ist das Log von Eisfax dazu:
> http://www.schabau.goip.de/2019-07-09-21-01-53-FAX.log

Bei einem Echten faxgerät würde ich auf rutschends Papier (Einzugrolle)
tippen was man mit Q-Tips und Benzin reparieren könnte.

Bei einem Modem würde ich fragen ob und auf welche Baudrate das fest
eingestellt ist. Dazu gibt's ggf. Je Nach Modell verschiedene Befehle
die das Bewirken.

Automatische Baudraten-Anpassung im Modem mal suchen und Ausknipsen wäre
mein Vorschlag.

Dein Log zeigt fehl gehende Fax Connects zw. 14k4 und 9k6 aber keine
Init-Sequenz oder etwas aus dem Hervorginge mit welchem Tempo der PC mit
dem Modem redet.

Kay

--
Sent via SN (Eisfair-1)
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72787 ist eine Antwort auf Beitrag #72784] Wed, 10 July 2019 10:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 09.07.2019 um 21:53 schrieb Kay Martinen:

> Bei einem Modem würde ich fragen ob und auf welche Baudrate das fest
> eingestellt ist. Dazu gibt's ggf. Je Nach Modell verschiedene Befehle
> die das Bewirken.

Lt. der config.ttys0 ist sie fest auf 19200 eingestellt und daran hat
sich über Jahre nix geändert.

Ich habe hier auch noch eine originale Konfigurationsdatei für das ELSA
33.6 TQV, weiß aber nicht wie ich sie in Eisfax / Hylafax einpflegen
kann. Einfaches Kopieren nach /var/spool/hylafax/config/ bringt
jedenfalls nichts.

> Automatische Baudraten-Anpassung im Modem mal suchen und Ausknipsen wäre
> mein Vorschlag.

Muss ich schauen ob ich was finde.

> Kay

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72789 ist eine Antwort auf Beitrag #72783] Wed, 10 July 2019 12:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Holger Bruenjes ist gerade offline  Holger Bruenjes
Beiträge: 5006
Registriert: July 2010
Senior Member
Hallo Detlef

Am 09/07/2019 um 21.28 schrieb Detlef Paschke:

> soweit so gut, Senden von Faxen geht wieder ganz normal und auch mit
> annehmbarer Qualität beim gegenüber.
>
> Beim Empfang gibt es hier aber Probleme. Ich habe sowohl intern als auch
> über verschiedene Testfax-Seiten getestet.
> Das Ergebnis ist im Grunde immer identisch. Ganze Bereiche verschwinden,
> werden "zusammen geschoben".

Kannst Du bitte mal ein anderes Ausgabe Format einstellen, z.B. png
um das verformen eventuell auf pdf einzugrenzen.

Holger
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72790 ist eine Antwort auf Beitrag #72787] Wed, 10 July 2019 13:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
kay ist gerade offline  kay
Beiträge: 772
Registriert: July 2016
Senior Member
Am 10.07.2019 um 10:16 schrieb Detlef Paschke:
> Am 09.07.2019 um 21:53 schrieb Kay Martinen:
>
>> Bei einem Modem würde ich fragen ob und auf welche Baudrate das fest
>> eingestellt ist. Dazu gibt's ggf. Je Nach Modell verschiedene Befehle
>> die das Bewirken.
>
> Lt. der config.ttys0 ist sie fest auf 19200 eingestellt und daran hat
> sich über Jahre nix geändert.
>
> Ich habe hier auch noch eine originale Konfigurationsdatei für das ELSA
> 33.6 TQV, weiß aber nicht wie ich sie in Eisfax / Hylafax einpflegen
> kann. Einfaches Kopieren nach /var/spool/hylafax/config/ bringt
> jedenfalls nichts.

Da weiß ich auch nichts. Woher stammt denn die und was steht da drin?

>> Automatische Baudraten-Anpassung im Modem mal suchen und Ausknipsen wäre
>> mein Vorschlag.
>
> Muss ich schauen ob ich was finde.

Sollte ein AT Befehl sein der dem Modem verbietet die Connect Baudrate
auch für die Schnittstelle zum PC zu verwenden. Bin nicht sicher ob das
Standard ist/war. Meine Erfahrungen damit stammen aus der Zeit vor den
ersten 28k8 Modems. Ja, auch in der Antike der Datenpumpen gab es schon
Fax. :-)

Das Problem mit Modem-Defaults ist auch... man kann sie ändern. Und
Sichern. So das ein ATZ sie wieder setzt. Erst ein Spezieller Reset auf
Werkseinstellungen richtet wieder den Lieferzustand ein.

Ich hab damals meine Mailbox-Modems mit einem Langen Init-String
versehen damit evtl. Änderungen im Betrieb keinen Einfluß haben. Machte
ja nix. Der Mailer schickte den Init nach jedem Logout automatisch ans
Modem. ;-) So war man auch nicht von aktuellen Vorgaben für 'ATZ' abhängig.

Kay

--
Sent via SN (Eisfair-1)
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72791 ist eine Antwort auf Beitrag #72789] Wed, 10 July 2019 13:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 10.07.2019 um 12:54 schrieb Holger Bruenjes:
> Hallo Detlef

Hallo Holger,

> Am 09/07/2019 um 21.28 schrieb Detlef Paschke:
>
>> soweit so gut, Senden von Faxen geht wieder ganz normal und auch mit
>> annehmbarer Qualität beim gegenüber.
>>
>> Beim Empfang gibt es hier aber Probleme. Ich habe sowohl intern als auch
>> über verschiedene Testfax-Seiten getestet.
>> Das Ergebnis ist im Grunde immer identisch. Ganze Bereiche verschwinden,
>> werden "zusammen geschoben".
>
> Kannst Du bitte mal ein anderes Ausgabe Format einstellen, z.B. png
> um das verformen eventuell auf pdf einzugrenzen.

Habe ich gemacht, ist aber das identische Ergebnis.

http://www.schabau.goip.de/2019-07-10-13-26-20-fax000000040-1.png

Die Logdatei dazu sieht aber wild aus.

http://www.schabau.goip.de/2019-07-10-13-26-20-fax000000040-1.log

Bei einem Fax von Eisfax auf das andere Fax sieht das Log normal aus und
das Fax wurde normal übertragen.

http://www.schabau.goip.de/2019-07-10-13-40-33-fax.log

Ich habe das Modem jetzt noch einmal neu mit Class2 eingerichtet wie ich
es immer hatte. Mit Class1, was ich gern Probiert hätte, bekomme ich es
nicht zu Laufen. (Ich glaube mich zu erinnern, dass ich es mit Class1
noch nie zum laufen bekam. Evtl. fehlen mir passende AT-Befehle.)

> Holger
>

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72792 ist eine Antwort auf Beitrag #72790] Wed, 10 July 2019 15:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 10.07.2019 um 13:24 schrieb Kay Martinen:
> Am 10.07.2019 um 10:16 schrieb Detlef Paschke:
>>
>> Ich habe hier auch noch eine originale Konfigurationsdatei für das ELSA
>> 33.6 TQV, weiß aber nicht wie ich sie in Eisfax / Hylafax einpflegen
>> kann. Einfaches Kopieren nach /var/spool/hylafax/config/ bringt
>> jedenfalls nichts.
>
> Da weiß ich auch nichts. Woher stammt denn die und was steht da drin?

Die hat ELSA irgend wann mal bereitgestellt, da steht nix anderes als in
den anderen unter /var/spool/hylafax/config/ bereitgestellten
Konfigurationsdateien eben die AT-Befehle für dieses Modem

>>> Automatische Baudraten-Anpassung im Modem mal suchen und Ausknipsen wäre
>>> mein Vorschlag.
>>
>> Muss ich schauen ob ich was finde.
>
> Sollte ein AT Befehl sein der dem Modem verbietet die Connect Baudrate
> auch für die Schnittstelle zum PC zu verwenden. Bin nicht sicher ob das
> Standard ist/war. Meine Erfahrungen damit stammen aus der Zeit vor den
> ersten 28k8 Modems. Ja, auch in der Antike der Datenpumpen gab es schon
> Fax. :-)
>
> Das Problem mit Modem-Defaults ist auch... man kann sie ändern. Und
> Sichern. So das ein ATZ sie wieder setzt. Erst ein Spezieller Reset auf
> Werkseinstellungen richtet wieder den Lieferzustand ein.

Soll bei diesem ein AT&F mit dem Passwort ELSA sein. Habe ich mal mit
minicom abgegeben, nach dem Passwort wurde nicht gefragt aber zumindest
OK ausgegeben.

>
> Kay
>

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72809 ist eine Antwort auf Beitrag #72791] Thu, 11 July 2019 12:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Holger Bruenjes ist gerade offline  Holger Bruenjes
Beiträge: 5006
Registriert: July 2010
Senior Member
Hallo Detlef

Am 10/07/2019 um 13.44 schrieb Detlef Paschke:

> Ich habe das Modem jetzt noch einmal neu mit Class2 eingerichtet wie ich
> es immer hatte. Mit Class1, was ich gern Probiert hätte, bekomme ich es
> nicht zu Laufen. (Ich glaube mich zu erinnern, dass ich es mit Class1
> noch nie zum laufen bekam. Evtl. fehlen mir passende AT-Befehle.)

Ich habe jetzt Dein MusterFax geklaut und ueber eine Verbindung von
extern, also ueber das Telefonnetz uebertragen zu mir. Bei beiden
Versionen eisfax-2.8.7 -> HylaFAX-5.9.9 und eisfax-2.8.8 ->
HylaFAX-7.0.0 gibt es keine Probleme. Ich habe hier auch noch ein
ELSA Microlink 56k rumsausen, ich werde das noch mal anhaengen und
damit Testen.

Holger
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72812 ist eine Antwort auf Beitrag #72809] Thu, 11 July 2019 16:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 11.07.2019 um 12:56 schrieb Holger Bruenjes:
> Hallo Detlef

Hallo Holger,

> Ich habe jetzt Dein MusterFax geklaut und ueber eine Verbindung von
> extern, also ueber das Telefonnetz uebertragen zu mir. Bei beiden
> Versionen eisfax-2.8.7 -> HylaFAX-5.9.9 und eisfax-2.8.8 ->
> HylaFAX-7.0.0 gibt es keine Probleme. Ich habe hier auch noch ein
> ELSA Microlink 56k rumsausen, ich werde das noch mal anhaengen und
> damit Testen.

ich habe mir heute auch mal Zeit genommen und den ganzen Tag
Einstellungen getestet.
Zumindest das Senden von Faxen funktioniert hier jetzt mit eisfax-2.8.8
wieder Problemlos. Getestet mkt einem lokalen Fax als auch mit
Test-Fax-Diensten im Internet. Nach einigem suchen und basteln habe ich
das Modem auf Fax-Class 2.0 eingerichtet. Einige Befehle die im Netz zu
finden sind musste ich anpassen nachdem ich im log "MODEM Command error"
dazu gefunden hatte. Die Konfiguration sieht jetzt so aus.:

#
# Class 2.0 modem configuration for ELSA 33.6 TQV.
#
# EDIT THIS CONFIGURATION TO REFLECT YOUR SETUP
#
CountryCode: 49
AreaCode: 355
FAXNumber: "+49 355 49487224"
LongDistancePrefix: 0
InternationalPrefix: 00
DialStringRules: etc/dialrules.europe
ServerTracing: 1
SessionTracing: 11
RecvFileMode: 0600
LogFileMode: 0600
DeviceMode: 0600
RingsBeforeAnswer: 1
SpeakerVolume: high
GettyArgs: "-h %l dx_%s"
TagLineFont: etc/lutRS18.pcf
TagLineFormat: "EisFAX Server von %%n an %%d Seite %%P von %%T
/ %d.%m.%Y %T"
MaxRecvPages: 25
FaxRcvdCmd: bin/faxrcvd-local
NotifyCmd: bin/notify-local
#
#
# Modem-related stuff: should reflect modem command interface
# and hardware connection/cabling (e.g. flow control).
#
ModemType: Class2.0 # use this to supply a hint
ModemRate: 19200 # max rate for DCE-DTE communication
ModemFlowControl: rtscts # RTS/CTS flow control assumed
ModemSetupDTRCmd: AT&D2 # setup so DTR drop resets modem
ModemSetupDCDCmd: AT&C1 # setup so DCD reflects carrier
(or not)
#
# We normally append the "@" symbol to the dial string so that
# the modem will wait 5 seconds before attempting to connect
# and return result codes that distinguish between no carrier
# and no answer. This makes it possible to avoid problems with
# repeatedly dialing a number that doesn't have a fax machine
# (kudos to Stuart Lynne for this trick.)
#
# NB: If you need to prefix phone numbers (e.g. 9) to get through a PBX,
# put it in the ModemDialCmd; e.g. "DT9W%s@".
#
ModemDialCmd: ATDT%s
#
# Other possible configuration stuff. The default strings are
# shown below. Only those that are different from the defaults
# need to be included in the configuration file.
#
ModemResetCmds: ATX3 # stuff to do when modem is reset
ModemAnswerCmd: ATA # use this to answer phone
ModemNoFlowCmd: AT\Q0
ModemHardFlowCmd: AT\Q3
ModemSoftFlowCmd: AT\Q1
ModemNoAutoAnswerCmd: ATS0=0 # disable auto-answer
#
# Set modem speaker volume commands: OFF QUIET LOW MEDIUM HIGH.
# Note that we both turn the speaker on/off and set volume.
#
ModemSetVolumeCmd: "ATM0 ATL0M1 ATL1M1 ATL2M1 ATL3M1"
ModemEchoOffCmd: ATE0 # disable command echo
ModemVerboseResultsCmd: ATV1 # enable verbose command results
ModemResultCodesCmd: ATQ0 # enable result codes
ModemOnHookCmd: ATH # place phone on hook (hangup)
ModemSoftResetCmd: ATZ # do soft reset of modem
ModemWaitTimeCmd: ATS7=60 # wait 60 seconds for carrier
ModemCommaPauseTimeCmd: ATS8=2 # comma pause time is 2 seconds
ModemRecvFillOrder: LSB2MSB # bit order of received facsimile
ModemSendFillOrder: LSB2MSB # bit order modem expects for
transmit
#
# Configuration parameters for Class 2.0 modems.
#
Class2Cmd: AT+FCLASS=2.0 # command to enter class 2.0
Class2BORCmd: AT+FBO=0 # bit order for phase B/C/D (direct)
Class2CQCmd: "" # commands to enable copy
quality proc.
Class2AbortCmd: AT+FKS # abort session command
Class2CQQueryCmd: AT+FCQ=? # query for copy quality
capabilities
Class2DCCQueryCmd: AT+FCC=? # query for modem capabilities
Class2TBCCmd: AT+FPP=0 # setup stream mode
Class2CRCmd: AT+FCR=1 # enable capability to receive
Class2PHCTOCmd: AT+FCT=30 # set phase C timeout parameter
Class2BUGCmd: AT+FBU=1 # enable HDLC frame tracing
Class2LIDCmd: AT+FLI # set local identifier command
Class2DCCCmd: AT+FCC # set modem capabilities command
Class2DISCmd: AT+FIS # set session parameters command
Class2DDISCmd: "" # disable pre-dial DIS command hack
Class2CIGCmd: AT+FPI # set polling identifier command
Class2NRCmd: AT+FNR=1,1,1,0 # setup status reporting command
Class2PIECmd: AT+FIE=0 # disable interrupt-enable command
Class2PTSCmd: AT+FPS # set post-page status command
Class2SPLCmd: AT+FSP # set polling indicator command
Class2NFLOCmd: AT+FLO=0 # set no flow control command
Class2SFLOCmd: AT+FLO=1 # set software flow control command
Class2HFLOCmd: AT+FLO=2 # set hardware flow control command


Der Empfang von Faxen ist aber immer noch fehlerhaft.
Im log fallen mir dabei diese Zeilen auf.

Jul 11 16:12:51.58: [ 9131]: --> [7:CONNECT]
Jul 11 16:12:51.58: [ 9131]: RECV: begin page
Jul 11 16:12:51.58: [ 9131]: RECV: send trigger 022
Jul 11 16:12:51.58: [ 9131]: <-- data [1]
Jul 11 16:12:51.58: [ 9131]: Copy quality checking performed by modem
Jul 11 16:13:26.58: [ 9131]: RECV: 32763 bytes of data, 1111 total lines
Jul 11 16:13:39.24: [ 9131]: RECV: 12134 bytes of data, 1443 total lines
Jul 11 16:13:39.27: [ 9131]: --> [20:+FPS:2,6AC,EA,0,44C3]
Jul 11 16:13:39.52: [ 9131]: --> [6:+FET:2]
Jul 11 16:13:39.52: [ 9131]: RECV recv EOP (no more pages or documents)
Jul 11 16:13:39.53: [ 9131]: --> [5:ERROR]
Jul 11 16:13:39.53: [ 9131]: MODEM Command error
Jul 11 16:13:39.53: [ 9131]: RECV send RTN (retrain negative)

Bezieht sich das "MODEM Command error" auf "FET:2"?
Das finde ich aber in der Config gar nicht und kann es somit nicht ändern.

> Holger
>

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72814 ist eine Antwort auf Beitrag #72812] Fri, 12 July 2019 01:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
kay ist gerade offline  kay
Beiträge: 772
Registriert: July 2016
Senior Member
Am 11.07.2019 um 16:34 schrieb Detlef Paschke:
> ich habe mir heute auch mal Zeit genommen und den ganzen Tag
> Einstellungen getestet.
> das Modem auf Fax-Class 2.0 eingerichtet. Einige Befehle die im Netz zu
> finden sind musste ich anpassen nachdem ich im log "MODEM Command error"
> dazu gefunden hatte. Die Konfiguration sieht jetzt so aus.:

Ich denke ein Modem Command Error wird von Hylafax kommen das dem Modem
einen Befehl schickt und ERROR zurück bekommt oder etwas das es nicht
erwartet.

> ModemOnHookCmd: ATH # place phone on hook (hangup)

IMHO kann man hier auch ATH0 schreiben. Ist Expliziter.

Denn AFAIR wäre ATH1 (fast) das gleiche wie ATA. Es "nimmt den Hörer"
ab, ATH0 "legt" in wieder auf. Eigentlich Default aber man weiß ja nie...

> ModemSoftResetCmd: ATZ # do soft reset of modem

Wie schon geschrieben. ATZ Setzt defaults. Wenn die Andere Sachen falsch
setzen dann mißverstehen sich die Beteiligten evtl.

> Der Empfang von Faxen ist aber immer noch fehlerhaft.
> Im log fallen mir dabei diese Zeilen auf.
>
> Jul 11 16:12:51.58: [ 9131]: --> [7:CONNECT]
> Jul 11 16:12:51.58: [ 9131]: RECV: begin page
> Jul 11 16:12:51.58: [ 9131]: RECV: send trigger 022
> Jul 11 16:12:51.58: [ 9131]: <-- data [1]
> Jul 11 16:12:51.58: [ 9131]: Copy quality checking performed by modem
> Jul 11 16:13:26.58: [ 9131]: RECV: 32763 bytes of data, 1111 total lines
> Jul 11 16:13:39.24: [ 9131]: RECV: 12134 bytes of data, 1443 total lines
> Jul 11 16:13:39.27: [ 9131]: --> [20:+FPS:2,6AC,EA,0,44C3]
> Jul 11 16:13:39.52: [ 9131]: --> [6:+FET:2]
> Jul 11 16:13:39.52: [ 9131]: RECV recv EOP (no more pages or documents)
> Jul 11 16:13:39.53: [ 9131]: --> [5:ERROR]
> Jul 11 16:13:39.53: [ 9131]: MODEM Command error
> Jul 11 16:13:39.53: [ 9131]: RECV send RTN (retrain negative)
>
> Bezieht sich das "MODEM Command error" auf "FET:2"?
> Das finde ich aber in der Config gar nicht und kann es somit nicht ändern.

Du könntest ein minicom/Terminal zum Modem öffnen und einige der
AT-Befehle von Hand eingeben. Du solltest generell ein OK zurück
bekommen, aber kein ERROR

Nur bei den Fax Befehlen dürften die Aufbauend sein, sprich: Wenn einer
vor einem anderen kommt was so nicht gehört gibt es Errors. Ich weiß
aber jetzt auch nicht auswendig wie die Befehlsfolge bei FAX lautet.
Grob skizziert sicherlich: CONNECT, infos, Daten Empfang, Auflegen.

Oben liest es sich so als hätte er die Letzte Seite (EOP), will auflegen
und dann geht was schief. Oder kann das jemand besser übersetzen?

Weiß jemand was "Copy quality checking performed by modem" bedeutet und
was es bewirkt? Ich vermute dahinter eine Empfangsprüfung im Modem - die
ja auch Fehlerhaft arbeiten kann. Ein 33k6'er ist ja auch kein Neues
Gerät mehr.

Dabei fallen mir die dafür möglicherweise relevanten Befehle auf:

> Class2CQCmd: "" # commands to enable copy
> quality proc.

DA Fehlt m.E. ein Befehl ansich! Sollte das ein Bindestrich sein?
Jedenfalls lt. https://legacy.hylafax.org/man/current/hylafax-config.4f.html

Weiter findet sich dort:

Class2CQCmd


The command to use to set up parameters for copy quality checking. For
example, for an Everex 24/96D modem this parameter might be set to ‘‘
AT+FCQ=1\nAT+FBADMUL=20\nAT+FBADLIN=10 ’’. Class2CQCmd should be
configured to set-up all available copy quality services available per
Class2CQQueryCmd. To disable features that are available, configure
Class2CQQueryCmd with a ‘‘!’’, and then set Class2CQCmd accordingly.

So wie ich das lese kann die Software also evtl. keine
Qualitätsprüfungs-Infos vom Modem bekommen wenn dieser Befehl leer ist
ergibt auch die Qeury nichts. Oder?

Ich lese Copy Quality jetzt als Fehlerprüfung merke ich. Evtl. ist auch
das Faxformat (Grob/Fein u.s.w.) gemeint.


> Class2AbortCmd: AT+FKS # abort session command

Wenn das Falsch ist wird evtl. mit Fehler aufgelegt.

> Class2CQQueryCmd: AT+FCQ=? # query for copy quality
> capabilities

Vielleicht mal im Terminal probieren was da als Antwort kommt?
Evtl. muß man aber erst in den Fax-Modus wechseln. Mit...

> Class2Cmd: AT+FCLASS=2.0 # command to enter class 2.0



Kay

--
Sent via SN (Eisfair-1)
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72818 ist eine Antwort auf Beitrag #72814] Fri, 12 July 2019 11:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 12.07.2019 um 01:18 schrieb Kay Martinen:
> Am 11.07.2019 um 16:34 schrieb Detlef Paschke>
> Weiß jemand was "Copy quality checking performed by modem" bedeutet und
> was es bewirkt? Ich vermute dahinter eine Empfangsprüfung im Modem - die
> ja auch Fehlerhaft arbeiten kann. Ein 33k6'er ist ja auch kein Neues
> Gerät mehr.

Nun ja, aber ein Elsa ist wie ein Käfer, "es läuft und läuft und läuft..."

>
> Dabei fallen mir die dafür möglicherweise relevanten Befehle auf:
>
>> Class2CQCmd: "" # commands to enable copy
>> quality proc.
>
> DA Fehlt m.E. ein Befehl ansich! Sollte das ein Bindestrich sein?
> Jedenfalls lt. https://legacy.hylafax.org/man/current/hylafax-config.4f.html

Habe ich gerade mal getestet, ein Bindestrich sorgt dafür, dass das
Modem nicht mehr Wählt weil es den Bindestrich wohl nicht interpretieren
kann.

Jul 12 10:56:33.49: [ 2540]: <-- [2:-\r]
Jul 12 10:57:03.49: [ 2540]: MODEM <Timeout>

Ich finde in allen Modem Konfigurationen für diesen Punkt auch nur "".

> Weiter findet sich dort:
>
> Class2CQCmd

Siehe oben.


Weil mir in der Fritte aufgefallen ist, dass bei Verbindungen zum Fax
als Protokoll nicht mehr T38 sondern nur noch G.711 aufgeführt wird
obwohl T38 Aktiviert ist und früher auch verwendet wurde, habe ich nun
auch mal eine direkte Verbindung von einem ab-Port zum anderen Probiert
und nicht wie sonst von einer externen Nummer über das Telefonnetz zur
anderen aber auch da war das Ergebnis das gleiche.

Mit eisfax/Hylafax senden klappt problemlos, empfangene Faxe kommen wenn
überhaupt dann nur fehlerhaft an.

Mein eisfair ist in einer Proxmox-VM aber ttyS0 wird direkt
durchgereicht und es hat ja auch immer so funktioniert einzig, dass ich
beim senden von Faxen eine Zeit lang recht schlechte Qualität hatte.
Empfang ging immer und gesendete Faxe haben nun auch wieder normale
Qualität.

Bin momentan etwas Ratlos.

> Kay
>

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72819 ist eine Antwort auf Beitrag #72818] Fri, 12 July 2019 13:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
kay ist gerade offline  kay
Beiträge: 772
Registriert: July 2016
Senior Member
Am 12.07.2019 um 11:42 schrieb Detlef Paschke:
> Am 12.07.2019 um 01:18 schrieb Kay Martinen:
>> Am 11.07.2019 um 16:34 schrieb Detlef Paschke>
>> Weiß jemand was "Copy quality checking performed by modem" bedeutet und
>> was es bewirkt? Ich vermute dahinter eine Empfangsprüfung im Modem - die
>> ja auch Fehlerhaft arbeiten kann. Ein 33k6'er ist ja auch kein Neues
>> Gerät mehr.
>
> Nun ja, aber ein Elsa ist wie ein Käfer, "es läuft und läuft und läuft..."

Auch da Altert es. Kondensatoren u.a. können grenzwertig werden...

>>
>>> Class2CQCmd: "" # commands to enable copy
>>> quality proc.
>>
>> DA Fehlt m.E. ein Befehl ansich! Sollte das ein Bindestrich sein?
>> Jedenfalls lt. https://legacy.hylafax.org/man/current/hylafax-config.4f.html
>
> Habe ich gerade mal getestet, ein Bindestrich sorgt dafür, dass das
> Modem nicht mehr Wählt weil es den Bindestrich wohl nicht interpretieren
> kann.

Zum DEaktivieren ja. Wie im Vorpost erwähnt soll/kann man das mit
bestimmten Optionen füllen für die Qualitätsangaben. Damit man mit query
diese Abfragen kann. Keine Angaben, keine Query = Error. Denke ich!

> Weil mir in der Fritte aufgefallen ist, dass bei Verbindungen zum Fax
> als Protokoll nicht mehr T38 sondern nur noch G.711 aufgeführt wird
> obwohl T38 Aktiviert ist und früher auch verwendet wurde, habe ich nun
> auch mal eine direkte Verbindung von einem ab-Port zum anderen Probiert
> und nicht wie sonst von einer externen Nummer über das Telefonnetz zur
> anderen aber auch da war das Ergebnis das gleiche.

Das Fax Protokoll auf der Leitung kann das Ergebnis m.E. deutlich
verändern. Hättest du eher erwähnen können. Und auch...

> Mit eisfax/Hylafax senden klappt problemlos, empfangene Faxe kommen wenn
> überhaupt dann nur fehlerhaft an.
>
> Mein eisfair ist in einer Proxmox-VM aber ttyS0 wird direkt
> durchgereicht und es hat ja auch immer so funktioniert einzig, dass ich
> beim senden von Faxen eine Zeit lang recht schlechte Qualität hatte.
> Empfang ging immer und gesendete Faxe haben nun auch wieder normale
> Qualität.

.... DAS hättest du längst mal erwähnen können. Mir war das jedenfalls
nicht bekannt. Und, der Durchsatz zwischen VM und physischem Port kann
von noch mehr Faktoren abhängig sein. Z.b. von einer änderung am Port,
in Proxmox selbst, den Treibern des Kernel für diesen Weg u.s.w.

Außerdem ist die aktuelle Auslastung des Hosts ein Faktor der so was
verschlechtern kann.

Daher...

>
> Bin momentan etwas Ratlos.

.... Bin ich jetzt ebenso ratlos wie du. Probiers auf einer Echten
Maschine. Wenn es da mit dem gleichen Setup funktioniert dann hast du
den Schuldigen [Spiegel vor halt!] gefunden. ;-)


Kay

--
Sent via SN (Eisfair-1)
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72820 ist eine Antwort auf Beitrag #72819] Fri, 12 July 2019 14:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 12.07.2019 um 13:48 schrieb Kay Martinen:
> Am 12.07.2019 um 11:42 schrieb Detlef Paschke:
>
>> Weil mir in der Fritte aufgefallen ist, dass bei Verbindungen zum Fax
>> als Protokoll nicht mehr T38 sondern nur noch G.711 aufgeführt wird
>> obwohl T38 Aktiviert ist und früher auch verwendet wurde, habe ich nun
>> auch mal eine direkte Verbindung von einem ab-Port zum anderen Probiert
>> und nicht wie sonst von einer externen Nummer über das Telefonnetz zur
>> anderen aber auch da war das Ergebnis das gleiche.
>
> Das Fax Protokoll auf der Leitung kann das Ergebnis m.E. deutlich
> verändern. Hättest du eher erwähnen können. Und auch...

Das ist mir heute erst aufgefallen als ich alle beteiligten Geräte
einmal durchgeschaut habe.
Ich weiß, das T38 früher als Protokoll aufgeführt war, das kann aber
trotzdem nicht verantwortlich sein, denn ich schrieb ja, ich habe nun
auch rein interne Verbindungen getestet und hatte das gleiche Resultat.

>> Mein eisfair ist in einer Proxmox-VM aber ttyS0 wird direkt
>> durchgereicht und es hat ja auch immer so funktioniert einzig, dass ich
>> beim senden von Faxen eine Zeit lang recht schlechte Qualität hatte.
>> Empfang ging immer und gesendete Faxe haben nun auch wieder normale
>> Qualität.
>
> ... DAS hättest du längst mal erwähnen können. Mir war das jedenfalls
> nicht bekannt. Und, der Durchsatz zwischen VM und physischem Port kann
> von noch mehr Faktoren abhängig sein. Z.b. von einer änderung am Port,
> in Proxmox selbst, den Treibern des Kernel für diesen Weg u.s.w.

Hatte ich auch bis heute gar nicht mehr auf dem Schirm da es ohne
Probleme so funktioniert hat.

> Kay
>

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72845 ist eine Antwort auf Beitrag #72820] Wed, 17 July 2019 11:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 12.07.2019 um 14:31 schrieb Detlef Paschke:
> Am 12.07.2019 um 13:48 schrieb Kay Martinen:
>> Am 12.07.2019 um 11:42 schrieb Detlef Paschke:

>
>>> Mein eisfair ist in einer Proxmox-VM aber ttyS0 wird direkt
>>> durchgereicht und es hat ja auch immer so funktioniert einzig, dass ich
>>> beim senden von Faxen eine Zeit lang recht schlechte Qualität hatte.
>>> Empfang ging immer und gesendete Faxe haben nun auch wieder normale
>>> Qualität.
>>
>> ... DAS hättest du längst mal erwähnen können. Mir war das jedenfalls
>> nicht bekannt. Und, der Durchsatz zwischen VM und physischem Port kann
>> von noch mehr Faktoren abhängig sein. Z.b. von einer änderung am Port,
>> in Proxmox selbst, den Treibern des Kernel für diesen Weg u.s.w.
>
> Hatte ich auch bis heute gar nicht mehr auf dem Schirm da es ohne
> Probleme so funktioniert hat.

Zwar unwahrscheinlich, dass jemand mal eine ähnliche Konfiguration wie
ich hat aber zumindest für das Archiv meine letzten Erkenntnisse.

Im Proxmox Forum habe ich einen Beitrag gefunden, in dem es um ein sehr
ähnliches Fehlerbild ging wie hier besprochen.

https://forum.proxmox.com/threads/kvm-windows-xp-fax-software-via-serial -modem-bad-quality.16728/

Ein dort als Lösung aufgeführter RS232/LAN Server, sprich also ein
Serial to Ethernet Server wird für mich und meinen Eisfair eher nicht in
Frage kommen.

Zum einen sind die Dinger doch recht teuer (dann kann ich auch gleich
ein anderes Modem kaufen) und dann Stände ich immer noch vor dem
Problem, die IP dieses Servers auf eine virtuelle ttyS? Schnittstelle
umzuleiten.

Als Lösung bleibt also, das gute alte Elsa Microlink einzumotten und auf
ein für Hylafax gut geeignetes USB-Modem umzusteigen da bei USB die
Umleitung deutlich besser funktionieren soll.

Momentan bin ich auf der suche nach bewerten, mit Hylafax/Eisfax
kompatiblen Modems und bin für Empfehlungen dankbar.

Viele Grüße
Detlef Paschke


--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72846 ist eine Antwort auf Beitrag #72845] Wed, 17 July 2019 11:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 17.07.2019 um 11:35 schrieb Detlef Paschke:

>
> Momentan bin ich auf der suche nach bewerten, mit Hylafax/Eisfax
> kompatiblen Modems und bin für Empfehlungen dankbar.

Habe ich nicht irgend wo mal gelesen, dass man die Fritzbox als Faxmodem
für Haylafax "missbrauchen" kann...??? Hier tuckelt eine 7490.

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72847 ist eine Antwort auf Beitrag #72846] Wed, 17 July 2019 13:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Uwe Kunze ist gerade offline  Uwe Kunze
Beiträge: 802
Registriert: August 2010
Senior Member
Hallo Detlef,

>> Momentan bin ich auf der suche nach bewerten, mit Hylafax/Eisfax
>> kompatiblen Modems und bin für Empfehlungen dankbar.
>
> Habe ich nicht irgend wo mal gelesen, dass man die Fritzbox als Faxmodem
> für Haylafax "missbrauchen" kann...??? Hier tuckelt eine 7490.

eine alte Fritzkarte (ISDN) kommt nicht infrage ?

Ich faxe schon seit mindestens 15 Jahren mit demselben Setup - einer
Fritzcard (PCI), die früher an einer herkömmlichen ISDN-Leitung hing und
nach der Umstellung auf VOIP von einer HCF-Karte (und Asterisk) gespeist
wird.

Die Fritzbox 7490 hat doch auch einen S0-Bus (oder nicht) ?
Diesen Bus als Ausgang benutzen, die Fritzkarte hinten dran .... fertig.

Läuft bis zum heutigen Tag (mit dem aktuellen eisfax-Paket) ohne
Probleme ... Senden und Empfangen ... mit analogen und digitalen
Faxgeräten als Gegenstelle.

Kleiner Wermutstropfen:
Den eis64 habeich bislang nicht zum Faxen gebracht ... 64bit-Treiber für
die Fritzkarten gibt es SO nicht mehr...die Fritzkarten sollen zwar mit
dem Paket mISDNuser laufen können ... aber das scheint tricky zu sein
(habs noch nicht hinbekommen) ... ich bleibe daher beim eis1.

Gruß Uwe
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72848 ist eine Antwort auf Beitrag #72847] Wed, 17 July 2019 14:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 17.07.2019 um 13:37 schrieb Uwe Kunze:
> Hallo Detlef,
>
>>> Momentan bin ich auf der suche nach bewerten, mit Hylafax/Eisfax
>>> kompatiblen Modems und bin für Empfehlungen dankbar.
>>
>> Habe ich nicht irgend wo mal gelesen, dass man die Fritzbox als Faxmodem
>> für Haylafax "missbrauchen" kann...??? Hier tuckelt eine 7490.
>
> eine alte Fritzkarte (ISDN) kommt nicht infrage ?
>
> Ich faxe schon seit mindestens 15 Jahren mit demselben Setup - einer
> Fritzcard (PCI), die früher an einer herkömmlichen ISDN-Leitung hing und
> nach der Umstellung auf VOIP von einer HCF-Karte (und Asterisk) gespeist
> wird.
>
> Die Fritzbox 7490 hat doch auch einen S0-Bus (oder nicht) ?
> Diesen Bus als Ausgang benutzen, die Fritzkarte hinten dran .... fertig.

Wenn ich dann erst wieder eine extra Karte brauche, kann ich gleich ein
anderes analoges Modem kaufen zumal ich eis64 einsetze.
Die 7490 hat einen S0, aber alles was Telekommunikation angeht, ist hier
immer noch analog, ich spreche auch noch rein analog. ;-)

Aber: Mir ist vorhin eingefallen, ich hatte ja mal, um eine alte
Auerswald Telefonzentrale per Notebook programmieren zu können, einen
Seriell zu USB Konverter gekauft. Mit dem will ich erst mal probieren ob
das Elsa Microlink damit evtl. funktioniert. Dann brauche ich gar nichts
kaufen.

Eine Frage. In der Doku von Eisfax lese ich unter EISFAX_ANALOG_x_DEVICE
dass dort die Standardports ttyS0, ttyS1 u.s.w. Gültig sind, "(oder die
entsprechend eingerichteten)".
Heißt, bei einem USB-Modem wird auch ttyUSB? akzeptiert? Unter
/etc/check.d/eisfax sehe ich bei EISFAX_ANALOG_x_DEVICE nur NOTEMPTY,
heiß für mich: Ja, jeder Port der irgendwo auf dem System ist kann
eingetragen werden.

>
> Gruß Uwe
>

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72850 ist eine Antwort auf Beitrag #72846] Wed, 17 July 2019 19:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Marcus Roeckrath ist gerade offline  Marcus Roeckrath
Beiträge: 12756
Registriert: August 2010
Senior Member
Hallo Detlef,

Detlef Paschke wrote:

>> Momentan bin ich auf der suche nach bewerten, mit Hylafax/Eisfax
>> kompatiblen Modems und bin für Empfehlungen dankbar.
>
> Habe ich nicht irgend wo mal gelesen, dass man die Fritzbox als Faxmodem
> für Haylafax "missbrauchen" kann...??? Hier tuckelt eine 7490.

Eine Fritzbox sollte sich üer die Capi-Schnittstelle direkt aus Hylafax
nutzen lassen.

Holger kann das bestimmt genauer sagen.

--
Gruss Marcus


Gruß Marcus
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72868 ist eine Antwort auf Beitrag #72848] Thu, 18 July 2019 15:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Detlef Paschke ist gerade offline  Detlef Paschke
Beiträge: 1122
Registriert: August 2010
Senior Member
Am 17.07.2019 um 14:50 schrieb Detlef Paschke:
>
> Aber: Mir ist vorhin eingefallen, ich hatte ja mal, um eine alte
> Auerswald Telefonzentrale per Notebook programmieren zu können, einen
> Seriell zu USB Konverter gekauft. Mit dem will ich erst mal probieren ob
> das Elsa Microlink damit evtl. funktioniert. Dann brauche ich gar nichts
> kaufen.

Also, als Ergebnis falls es mal jemand braucht.
Mit dem USB2Serial oder Serial2USB wat weiß ich, habe ich stabilen
Faxempfang und Faxsenden hinbekommen.

Die Config für das ELSA 33.6 TQV habe ich auf Fax-Class 2.0 umgestellt,
da es bei Fax-Class 2, wie ich es ursprünglich benutzt habe, Probleme
zumindest beim Senden gab. Empfang hatte ich dann gar nicht mehr getestet.

Eine Fax-Testseite von einem Testfax-Anbieter musste drei mal Anlauf
nehmen und meldete Zwischenzeitlich "Normal and proper end of connection
{E211}" bevor beim dritten Versuch das Fax richtig übertragen wurde.
Woran dies nun lag...???

Alle anderen Tests verliefen fehlerfrei, somit lass ich erst mal alles
so wie es jetzt ist.

Viele Grüße
Detlef Paschke

--
registered Fli4l-User #00000209
Das "Zitat des Augenblicks" gibt es nur auf
http://www.schabau.goip.de
Re: Problem mit Eisfax 2.8.8 [Beitrag #72869 ist eine Antwort auf Beitrag #72868] Thu, 18 July 2019 18:32 Zum vorherigen Beitrag gehen
Holger Bruenjes ist gerade offline  Holger Bruenjes
Beiträge: 5006
Registriert: July 2010
Senior Member
Hallo Detlef

Am 18/07/2019 um 15.52 schrieb Detlef Paschke:

> Alle anderen Tests verliefen fehlerfrei, somit lass ich erst mal alles
> so wie es jetzt ist.

Guut, ein Lichtblick ;-)

Holger
Vorheriges Thema: nagios
Nächstes Thema: mpd
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mon Oct 21 23:02:21 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02789 Sekunden