net(t)forum
net(t)work(s) - fli4l - eisfair

Startseite » social » spline.fli4l.geschnatter » Frage nach Erfahrungen mit ALIX APU-Boards
Frage nach Erfahrungen mit ALIX APU-Boards [Beitrag #79513] Sat, 09 May 2020 13:31 Zum nächsten Beitrag gehen
Tanja Matias ist gerade offline  Tanja Matias
Beiträge: 36
Registriert: November 2010
Member
Hallo Gruppe,

ich muss mich mit dem Gedanken anfreunden meine Fli4l-Hardware
auszutauschen. Aktuell habe ich einen INTEL Pentium 4 1,8GHz. Das war
mal vor ca 15 Jahren ein Server aus dem Wertstoffhof.

Ich habe mir mal verschiedene Systeme angeschaut. Ich finde die ALIX
APU-Teile würden zu mir an besten passen. Ich brauche 3 LAN-NICs, sonst
eigentlich nichts großartiges. WLAN (auch per USB) wäre Bonus.

Der Fli4l macht hier das Hausnetz mit 2 Subnetzen. Es läuft darauf
Accounting, c3surf, rrdtool mit minihttpd.

Hat jemand Erfahrung mit diesen Boards? Gibt es eine Empfehlung? Gibt es
alternativen?

Und falls das noch nicht genug Fragen sind ... Gibts günstige
VDSL-Modems (als Ersatz einer Fritz!Box 7490)?

Ich hoffe auf ein paar konstruktive Antworten.

Grüße

Nelson
Re: Frage nach Erfahrungen mit ALIX APU-Boards [Beitrag #79535 ist eine Antwort auf Beitrag #79513] Sat, 09 May 2020 21:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Uwe Zeppei ist gerade offline  Uwe Zeppei
Beiträge: 319
Registriert: July 2010
Senior Member
Hallo Nelson

Am 09.05.2020 um 13:31 schriebst du:
> ich muss mich mit dem Gedanken anfreunden meine Fli4l-Hardware
> auszutauschen. Aktuell habe ich einen INTEL Pentium 4 1,8GHz. Das war
> mal vor ca 15 Jahren ein Server aus dem Wertstoffhof.

Kommt vor. Manchmal gewinnt man auch, und sei es eine niedrigere
Stromrechnung.

> Hat jemand Erfahrung mit diesen Boards? Gibt es eine Empfehlung? Gibt es
> alternativen?

Ich höre hier (bzw. in den anderen Gruppen) viel Gutes, habe aber selber
kein Alix.

Ich benutze zur Zeit Boards auf Basis des Intel C3558 und zwar die
ASRock Rack C3558D4I-4L. Die haben 4 LAN-Ports und genug Power, um auch
meine OpenVPN-Tunnel ordentlich zu befeuern. Nachteil der Asrocks: Die
brauchen ein recht aktuelles ATX-Netzteil, mit älteren Netzteilen bootet
es nicht.

Zur hatte ich ein Intel Atom-Board (irgendein D...-Atom) und später für
einen zweiten Fli4l ein Supermicro mit Atom (X11SBA-LN4F). Das
Supermicro und auch die Asrock haben IPMI, also Fernwartung über
Netzwerk. Sehr angenehm.

Falls du an dem Supermicro Interesse hättest sagt Bescheid. Ich muss nur
zu einem Asrock noch was mit dem Lieferanten klären, brauche es also
eventuell die Tage nochmal kurz.

> Und falls das noch nicht genug Fragen sind ... Gibts günstige
> VDSL-Modems (als Ersatz einer Fritz!Box 7490)?

Ich hab ein Draytek Vigor 130 abzugeben. Gebraucht, aber bis zuletzt
voll funktionsfähig. Ist frei geworden wegen Umstieg auf das Vigor 165.

> Ich hoffe auf ein paar konstruktive Antworten.

Ohne Gewähr. ;-)

--
Viele Grüße
Uwe
Re: Frage nach Erfahrungen mit ALIX APU-Boards [Beitrag #79538 ist eine Antwort auf Beitrag #79513] Sun, 10 May 2020 00:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
News[1] ist gerade offline  News[1]
Beiträge: 124
Registriert: November 2015
Senior Member
Am 09.05.2020 um 13:31 schrieb Nelson Matias:
> Hallo Gruppe,
>
> ich muss mich mit dem Gedanken anfreunden meine Fli4l-Hardware
> auszutauschen. Aktuell habe ich einen INTEL Pentium 4 1,8GHz. Das war
> mal vor ca 15 Jahren ein Server aus dem Wertstoffhof.
>
> Ich habe mir mal verschiedene Systeme angeschaut. Ich finde die ALIX
> APU-Teile würden zu mir an besten passen. Ich brauche 3 LAN-NICs, sonst
> eigentlich nichts großartiges. WLAN (auch per USB) wäre Bonus.
>
> Der Fli4l macht hier das Hausnetz mit 2 Subnetzen. Es läuft darauf
> Accounting, c3surf, rrdtool mit minihttpd.
>
> Hat jemand Erfahrung mit diesen Boards? Gibt es eine Empfehlung? Gibt es
> alternativen?
>
> Und falls das noch nicht genug Fragen sind ... Gibts günstige
> VDSL-Modems (als Ersatz einer Fritz!Box 7490)?
>
> Ich hoffe auf ein paar konstruktive Antworten.
>
> Grüße
>
> Nelson
>
Hi Nelson,

Mit den ALIX Boards hab ich keine Erfahrung. Ich hatte aber vor ein paar
Jahren ein net5501 von Soekris in Betrieb (hatte auch eine AMD Geode LX
CPU, evtl. andere Taktrate). Ich hatte den Eindruck, dass mit dem
Umstieg auf einen 50-MBit Anschluss die CPU häufiger am Limit lief, so
dass nicht der volle Durchsatz geliefert wurde. Deswegen bin ich auf den
net6501 umgestiegen (mit ATOM CPU), der hat den Durchsatz gebracht.

Da Soekris nicht mehr liefert, bin ich beim APU.4C2 gelandet. Der
limitiert den 50 MBit Durchsatz nicht und läuft gut (habe das Board seit
etwa 9 Monaten in Betrieb).

Als Modem setze ich eine Vigor 130 von DrayTek ein. In den Jahren sind
bisher keine Probleme damit aufgetreten.

Gruß
Thomas
Re: Frage nach Erfahrungen mit ALIX APU-Boards [Beitrag #79548 ist eine Antwort auf Beitrag #79513] Sun, 10 May 2020 10:39 Zum vorherigen Beitrag gehen
Rolf Heinrichs ist gerade offline  Rolf Heinrichs
Beiträge: 72
Registriert: January 2012
Member
Am 09.05.20 um 13:31 schrieb Nelson Matias:
> Ich habe mir mal verschiedene Systeme angeschaut. Ich finde die ALIX
> APU-Teile würden zu mir an besten passen. Ich brauche 3 LAN-NICs, sonst
> eigentlich nichts großartiges. WLAN (auch per USB) wäre Bonus.

Ich hatte eine APU(1) und habe jetzt eine APU2 hinter einer Fritzbox als
Ethernetrouter laufen, NGN mit 50MBit. Keine Probleme.

https://pcengines.ch/apu2.htm

Alix und APU werden von PC-Engines nicht mehr empfohlen.

Gruß, Rolf
Vorheriges Thema: Mein Dank an alle Programmierer und Schaffenden
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Wed May 27 14:32:35 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02289 Sekunden