net(t)forum
net(t)work(s) - fli4l - eisfair

Heutige Beiträge (AN)  | Unbeantwortete Beiträge (AUS)

Forum: spline.eisfair
 Thema: [E1]: überlauf /var/cache/fontconfig/
Re: [E1] Überlauf /var/cache/fontconfig/ [Beitrag #71291 ist eine Antwort auf Beitrag #71275] Thu, 18 April 2019 08:45
Rolf Bensch ist gerade offline  Rolf Bensch
Beiträge: 486
Registriert: July 2010
Senior Member
Hallo Marcus,

Am 17.04.19 um 21:12 schrieb Marcus Roeckrath:
> Hallo,
>
> Marcus Roeckrath wrote:
>
>> Es wird eben nicht fc-cache regelmäßig aufgerufen, was wir ja "bewiesen"
>> haben; ich denke, es ist die in rrdtool eingebundene libconfig, die hier
>> etwas triggert, vielleicht weil ihr etwas nicht passt, und dann eben etwas
>> macht, wie es auch fc-cache machen würde.
>
> Holger und ich haben darüber per Telefon gesprochen und es wird folgende
> Änderungen geben, mit denen ich die erkannten Probleme nicht mehr
> reproduzieren kann.

Wow! Das ging aber flott. Ich wollte keinen Stress verursachen ...
>
> Es wird eine rekompilierte libfontconfig1 geben, aus der Holger einen Patch
> entfernt hat, der von den SuSE-Leuten stammt:
>
> Danach werden nun keine Cache-Files beim Aufruf von eisgraph.sh graph mehr
> erzeugt, wenn das Paket font-util installiert ist.
>
> Es verschwindet hiermit auch die Meldung "failed" beim Aufruf von fc-cache.

Das kann ich bestätigen.

> Aus dem truetype-Fontpaket wird der Link ttf/dejavu, angeblich mal von
> eisgraph eingefordert, entfernt, was das Problem löst, dass jeder
> fc-cache-Aufruf eine Cache-Datei zusätzlich erzeugt.

kann damit nicht auch das Verzeichnis /usr/share/fonts/ttf vollständig
entsorgt werden?

Vielen Dank und Grüße

Rolf
Re: [E1] Überlauf /var/cache/fontconfig/ [Beitrag #71292 ist eine Antwort auf Beitrag #71291] Thu, 18 April 2019 09:58
Marcus Roeckrath ist gerade offline  Marcus Roeckrath
Beiträge: 11890
Registriert: August 2010
Senior Member
Hallo Rolf,

Rolf Bensch wrote:

>> Holger und ich haben darüber per Telefon gesprochen und es wird folgende
>> Änderungen geben, mit denen ich die erkannten Probleme nicht mehr
>> reproduzieren kann.
>
> Wow! Das ging aber flott. Ich wollte keinen Stress verursachen ...

Wenn das Problem erkannt und reproduzierbar ist, kann man ja auch nach einer
Lösung suchen.

>> Aus dem truetype-Fontpaket wird der Link ttf/dejavu, angeblich mal von
>> eisgraph eingefordert, entfernt, was das Problem löst, dass jeder
>> fc-cache-Aufruf eine Cache-Datei zusätzlich erzeugt.
>
> kann damit nicht auch das Verzeichnis /usr/share/fonts/ttf vollständig
> entsorgt werden?

Ja kann, da darin während des Betriebs eine Datei angelegt wird .uuid, wird
das vom Paket angelegte Verzeichnis nicht bei Update oder Deinstallation
gelöscht, da es nach Löschen der dort vom Paket reingebrachten Dateien
immer noch nicht leer ist.

Das müsste speziell abgehandelt werden und mann muss auch noch weitere Dinge
dan tun.

Wie schon geschrieben, bleibt ja auch die Cache-Datei von dejavu liegen und
wenn man font-util deinstalliert auch dessen Cache-Datei (das
Verzeichnis /usr/share/fonts/util aus den gleichen Gründen wie ttf ebenso).

Wenn man nun die Verzeichnisse ttf und util löscht, muss man dann
auch /var/cacche/fontconfig leeren nd dann fc-cache -rs aufrufen.

Dann verschwinden auch die unnützen Cache-Dateien.

--
Gruss Marcus


Gruß Marcus
Re: [E1] Überlauf /var/cache/fontconfig/ [Beitrag #71294 ist eine Antwort auf Beitrag #71292] Thu, 18 April 2019 10:20
Rolf Bensch ist gerade offline  Rolf Bensch
Beiträge: 486
Registriert: July 2010
Senior Member
Hallo Marucs,

Am 18.04.19 um 09:58 schrieb Marcus Roeckrath:
> Hallo Rolf,
>
> Rolf Bensch wrote:
>
>>> Holger und ich haben darüber per Telefon gesprochen und es wird folgende
>>> Änderungen geben, mit denen ich die erkannten Probleme nicht mehr
>>> reproduzieren kann.
>>
>> Wow! Das ging aber flott. Ich wollte keinen Stress verursachen ...
>
> Wenn das Problem erkannt und reproduzierbar ist, kann man ja auch nach einer
> Lösung suchen.
>
>>> Aus dem truetype-Fontpaket wird der Link ttf/dejavu, angeblich mal von
>>> eisgraph eingefordert, entfernt, was das Problem löst, dass jeder
>>> fc-cache-Aufruf eine Cache-Datei zusätzlich erzeugt.
>>
>> kann damit nicht auch das Verzeichnis /usr/share/fonts/ttf vollständig
>> entsorgt werden?
>
> Ja kann, da darin während des Betriebs eine Datei angelegt wird .uuid, wird
> das vom Paket angelegte Verzeichnis nicht bei Update oder Deinstallation
> gelöscht, da es nach Löschen der dort vom Paket reingebrachten Dateien
> immer noch nicht leer ist.
>
> Das müsste speziell abgehandelt werden und mann muss auch noch weitere Dinge
> dan tun.
>
> Wie schon geschrieben, bleibt ja auch die Cache-Datei von dejavu liegen und
> wenn man font-util deinstalliert auch dessen Cache-Datei (das
> Verzeichnis /usr/share/fonts/util aus den gleichen Gründen wie ttf ebenso).
>
> Wenn man nun die Verzeichnisse ttf und util löscht, muss man dann
> auch /var/cacche/fontconfig leeren nd dann fc-cache -rs aufrufen.
>
> Dann verschwinden auch die unnützen Cache-Dateien.

#> cd /usr/share/fonts/
#> ls -l
total 12
drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 18 08:37 ghostscript
drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 18 08:37 truetype
drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 18 08:37 ttf
#> rm ttf/.*
rm: cannot remove 'ttf/.': Is a directory
rm: cannot remove 'ttf/..': Is a directory
#> rmdir ttf
#> ls -l
total 8
drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 18 08:37 ghostscript
drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 18 08:37 truetype
#> rm /var/cache/fontconfig/*
#> fc-cache -rs
#> date; ls -l /var/cache/fontconfig/ |wc -l
Thu Apr 18 10:09:28 CEST 2019
5
#> grep Deja /var/cache/fontconfig/*
Binary file
/var/cache/fontconfig/2bbd4410-d457-4dee-bde5-aa00d08f2e24-i486.cache-7
matches

Ist es das was Du meinst?

Grüße Rolf
Re: Re3a 5bE15d c39cberlauf /var/cache/fontconfig/ [Beitrag #71295 ist eine Antwort auf Beitrag #71294] Thu, 18 April 2019 11:00
Marcus Roeckrath ist gerade offline  Marcus Roeckrath
Beiträge: 11890
Registriert: August 2010
Senior Member
Hallo Rolf,

Rolf Bensch wrote:

> #> cd /usr/share/fonts/
> #> ls -l
> total 12
> drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 18 08:37 ghostscript
> drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 18 08:37 truetype
> drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 18 08:37 ttf
> #> rm ttf/.*
> rm: cannot remove 'ttf/.': Is a directory
> rm: cannot remove 'ttf/..': Is a directory
> #> rmdir ttf
> #> ls -l
> total 8
> drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 18 08:37 ghostscript
> drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 18 08:37 truetype
> #> rm /var/cache/fontconfig/*
> #> fc-cache -rs
> #> date; ls -l /var/cache/fontconfig/ |wc -l
> Thu Apr 18 10:09:28 CEST 2019
> 5

So solls sein.

> #> grep Deja /var/cache/fontconfig/*
> Binary file
> /var/cache/fontconfig/2bbd4410-d457-4dee-bde5-aa00d08f2e24-i486.cache-7
> matches

Das ist kein Widerspruch, denn das Verzeichnis truetype enthält Schriften
mit dejavu im Namen.

> Ist es das was Du meinst?

Ja.

--
Gruss Marcus


Gruß Marcus
 Thema: Problem mit (vermutlich) apcupsd-web-monitoring und certs
gelöst - Re: Problem mit (vermutlich) apcupsd-web-monitoring und certs [Beitrag #71297 ist eine Antwort auf Beitrag #71273] Thu, 18 April 2019 13:16
Stefan Puschek ist gerade offline  Stefan Puschek
Beiträge: 634
Registriert: November 2010
Senior Member
Hallo Holger,
....
>>> aber http://barbrady.southpark.lan/certs/index.html gibt im
>>> Browser 'not found'
>>
>> hast Du dafuer auch einen vhost eingerichtet?
>>
>> wenn vhosts eingerichtet sind, ist der zuerst einzige nicht mehr
>> erreichbar und muss auch als vhost eingerichtet werden.
>
> dann muss ich damit mal probieren...

so: ich fand es vollkommen unlogisch einen vhost - also eigentlich eine
Subdomain - OHNE Namen anzulegen, aber das war die Lösung; jetzt gehen
die cetrs UND der apcupsd im Webinterface

Danke für Deine Hilfestellung - da wäre ich alleine nie drauf gekommen

Groetjes
Stefan
 Thema: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert
Re: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert [Beitrag #71290 ist eine Antwort auf Beitrag #71286] Thu, 18 April 2019 00:56
H. D. Oezbilen ist gerade offline  H. D. Oezbilen
Beiträge: 102
Registriert: October 2012
Senior Member
> Du hast das auch über die Konfigurationsschicht in die Base-Konfiguration
> eingetragen und nicht per Editor daran vorbei?

Jetzt ist *kein* eth0 angegeben, same:

Press ENTER to continue
* Stopping dhcpd ... Not running.
[ WARN ]
* Starting dhcpd ...
No interfaces defined for dhcpd service!
[ FAIL ]
Press ENTER to continue

-Eintrag eth0 ueber die Menuestruktur
-Reboot
-Menue dhcpd

=> negativ. Noway Jose. :-(

Im Paket ist was nicht OK. :-(

Gruss
Derya
Re: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert [Beitrag #71293 ist eine Antwort auf Beitrag #71290] Thu, 18 April 2019 10:14
Marcus Roeckrath ist gerade offline  Marcus Roeckrath
Beiträge: 11890
Registriert: August 2010
Senior Member
Hallo Derya,

D. Oezbilen wrote:

>> Du hast das auch über die Konfigurationsschicht in die Base-Konfiguration
>> eingetragen und nicht per Editor daran vorbei?
>
> Jetzt ist *kein* eth0 angegeben, same:
>
> Press ENTER to continue
> * Stopping dhcpd ... Not running.
> [ WARN ]
> * Starting dhcpd ...
> No interfaces defined for dhcpd service!
> [ FAIL ]
> Press ENTER to continue
>
> -Eintrag eth0 ueber die Menuestruktur
> -Reboot
> -Menue dhcpd
>
> => negativ. Noway Jose. :-(
>
> Im Paket ist was nicht OK. :-(

Holger hatte das Altpaket übernommen und aktualisiert, dabei hat er IMHO die
Netzwerkdevice-Parameter entfernt und liest sie bei der Erstellung der
Konfiguration mit der Funktion get_interfaces aus, um das dann in die
dhcpd.conf zu schreiben.

Existiert überhaupt eine /etc/dhcpd.conf?

Es wäre für Holger möglicherweise hilfreich, in der dhcpd-Konfiguration die
DEBUG_TRACES zu aktivieren, wonach du die Traces in /var/log/dhcpd.log
oder/und als Dateien in /tmp finden solltest.

Das dann Holger per PM zusenden, weil das hier in der Newsgroup zu viel ist.

--
Gruss Marcus


Gruß Marcus
Re: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert [Beitrag #71296 ist eine Antwort auf Beitrag #71284] Thu, 18 April 2019 11:31
kay ist gerade offline  kay
Beiträge: 629
Registriert: July 2016
Senior Member
Am 17.04.2019 um 22:13 schrieb D. Oezbilen:
>
> [22:11:07][root@linuxsrv:/] #     ip link show |

> eth0
>
> ... bin per ssh drauf, wie sollte ich, wenn nicht up? ;-)

Das ist richtig.


> (OK, virt, per spice/vnc geht auch, doch da haette ich nur noch
> Fehlermeldungen, wenn die NIC nicht mehr da waere)

Aber das nicht. Jedenfalls wenn du spice/vnc unter Proxmox meinst.
Ich weiß zwar nicht konkret WIE der verbindet, aber es kann kaum über
das lan-interface der VM sein weil man ohne eines sonst die
systemkonsole nicht sehen könnte. Das lan-inteface des VM-Hosts muß
natürlich verbunden sein, aber die konsolen der VMs sind m.E. eine
KVM-Umleitung auf die IP:portx_x des hosts.

Virtualbox macht es ähnlich nur per RDP.



Kay

--
Sent via SN (Eisfair-1)
Re: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert [Beitrag #71298 ist eine Antwort auf Beitrag #71293] Thu, 18 April 2019 13:41
H. D. Oezbilen ist gerade offline  H. D. Oezbilen
Beiträge: 102
Registriert: October 2012
Senior Member
Hallo Marcus,


>
> Holger hatte das Altpaket übernommen und aktualisiert, dabei hat er IMHO die
> Netzwerkdevice-Parameter entfernt und liest sie bei der Erstellung der
> Konfiguration mit der Funktion get_interfaces aus, um das dann in die
> dhcpd.conf zu schreiben.
>
> Existiert überhaupt eine /etc/dhcpd.conf?
Keine Ahnung (ich will diesmal nicht das System unterhalb der
Menuestruktur veraendern, koennte), sollte nicht das Paket ein
mitbringen und/oder bei der INstallation/Konfiguration anlegen.

Es ist auch keine Problem, das sich mir eine zusammenbaue, die kann ich
dahin kopieren.


> Es wäre für Holger möglicherweise hilfreich, in der dhcpd-Konfiguration die
> DEBUG_TRACES zu aktivieren, wonach du die Traces in /var/log/dhcpd.log
> oder/und als Dateien in /tmp finden solltest.
>
> Das dann Holger per PM zusenden, weil das hier in der Newsgroup zu viel ist.
Mache ich. Klar.

Marcus, habt ihr auf einem der Entwicklungsrv. keine virt. Einheit,
templates aus denn man eine Testmaschine an den Start bringt? Kurz mal
das Paket installieren und man sieht, wie/das es so (nicht) laeuft?

Nur so als Anregung. ;-)

Diese Fehlermeldung laeuft als FYI, wie ich neulich sagte, wenn jemand
eis einsetzt, und ueber die Menuestruktur alles administrieren will,
steht hier bei diesem Paket im Wald.

Ich habe die erste Maschine rel. stark manuell veraendert, sei es beim
Bonding (damit funkte z.B. das alte dhcpd-Paket gar nicht) oder bei
VLAN, das ist damals gar nicht moeglich gewesen (das Modul liess sich
laden und auch konfigurieren) ohne, dass man manuell nachsteuert. ;-)

Mit einem maechtigen Nachteil, das Menue, Die Skripte ziehen/Zogen alles
glatt. ;-) :-|
Dann ist man irgendwann raus aus dem regelmaessigen Update. :-)
Deswegen halte ich mich (noch), gerade, weil viele Veraenderungen
erfolgt sind an die Vorgaben aus der Menustruktur, und melde brav. ;-)

Ich schicke Holger den Log.

Derya
Re: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert [Beitrag #71299 ist eine Antwort auf Beitrag #71296] Thu, 18 April 2019 13:50
H. D. Oezbilen ist gerade offline  H. D. Oezbilen
Beiträge: 102
Registriert: October 2012
Senior Member
Hallo Kay,

> Das ist richtig.
;-)
Trotzdem hat Holger Recht, wenn er fragt, ob eth= up ist, denn es haette
doch sein koennen, dass ich direkt am Blech sitze. Maschine bootet, aber
ich merke nicht mal, das eth0 down ist.



> Aber das nicht. Jedenfalls wenn du spice/vnc unter Proxmox meinst.
Debian, kein Proxmox-Aufsatz.

> Ich weiß zwar nicht konkret WIE der verbindet, aber es kann kaum über
> das lan-interface der VM sein
Greift kvm ab schickt alles, wie Du unten beschrieben hast auf die NIC
des Hosts.

weil man ohne eines sonst die
> systemkonsole nicht sehen könnte. Das lan-inteface des VM-Hosts muß
> natürlich verbunden sein, aber die konsolen der VMs sind m.E. eine
> KVM-Umleitung auf die IP:portx_x des hosts.
Genau.
>
> Virtualbox macht es ähnlich nur per RDP
Ich weiss, es ist elegant, per spice/vnc (rdp beo Vbox) per
Openvpn-Tunnel eine 1:1 Bedienung zu haben. Ist auch rel. flott. Anfangs
ist das voellig OK, bis man ssh up hat, der SSH-Zugang ist einfach
besser, flotter etc.

Danke Dir.
Derya
Re: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert [Beitrag #71300 ist eine Antwort auf Beitrag #71298] Thu, 18 April 2019 14:02
Marcus Roeckrath ist gerade offline  Marcus Roeckrath
Beiträge: 11890
Registriert: August 2010
Senior Member
Hallo Derya,

D. Oezbilen wrote:

>> Existiert überhaupt eine /etc/dhcpd.conf?
> Keine Ahnung (ich will diesmal nicht das System unterhalb der
> Menuestruktur veraendern, koennte), sollte nicht das Paket ein
> mitbringen und/oder bei der INstallation/Konfiguration anlegen.

Du sollst da auch nicht manuell eingreifen, sondern nur mal nachsehen, ob
eine solche durch die eisfair-Konfigurationsschicht erzeugt wurde.

Existiert sie und wann wurde sie erzeugt, da reicht ein

ls -la /etc/dhcpd.conf

> Marcus, habt ihr auf einem der Entwicklungsrv. keine virt. Einheit,
> templates aus denn man eine Testmaschine an den Start bringt? Kurz mal
> das Paket installieren und man sieht, wie/das es so (nicht) laeuft?
>
> Nur so als Anregung. ;-)

Wir können nicht alles nachstellen; ich könnte jetzt auch fragen, ob es dir
eventuell möglich wäre, genau von deiner VM eine Kopie zu erstellen und
dann z. B. Holger, sofern er dazu Zeit hat, vollen Zugang zum Testen zu
geben.

Wenn sich bei dir irgendwas eingeschlichen hat, kann das im Team doch
sowieso niemand nachstellen, es braucht den Test am lebenden Objekt.

> Mit einem maechtigen Nachteil, das Menue, Die Skripte ziehen/Zogen alles
> glatt. ;-) :-|

Nur ist genau dies der Ansatz von eisfair; wenn das jemand als einschränkend
empfindet, ist eine offenere Distri eventuell besser geeignet.

Natürlich kann eisfair dadurch nicht jeden Wunsch erfüllen, auch in anderen
Paketen sind dadurch bestimmte Dinge ausgeschlossen.

> Deswegen halte ich mich (noch), gerade, weil viele Veraenderungen
> erfolgt sind an die Vorgaben aus der Menustruktur, und melde brav. ;-)

Klar, aber mal in der Konsole nachsehen, ob bestimmte Dinge erzeugt wurde,
ist ja kein Eingriff an der Menustruktur vorbei.

--
Gruss Marcus


Gruß Marcus
Re: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert [Beitrag #71301 ist eine Antwort auf Beitrag #71300] Thu, 18 April 2019 16:48
H. D. Oezbilen ist gerade offline  H. D. Oezbilen
Beiträge: 102
Registriert: October 2012
Senior Member
> Wir können nicht alles nachstellen; ich könnte jetzt auch fragen, ob es dir
> eventuell möglich wäre, genau von deiner VM eine Kopie zu erstellen und
> dann z. B. Holger, sofern er dazu Zeit hat, vollen Zugang zum Testen zu
> geben.

Klar, warum nicht, ich hatte das ihm angeboten; auch bei der
Fax-Problematik, das waere mein Anteil der Unterstuetzung.

> Nur ist genau dies der Ansatz von eisfair; wenn das jemand als einschränkend
> empfindet, ist eine offenere Distri eventuell besser geeignet.
Das verstehe ich, und genau deswegen poste ich hier auch, damit andere
nicht da auflaufen.

* Ich habe das dhcpd Paket installiert
* tagelang nix damit gemacht, Mail/Fax war/ist wichtiger
* gestern wollte ich eben auch diese Paket konfigurieren.
* s. da., die NIC wird moniert.

Was sollte ich bis hierhin falsch, nicht passen gemacht haben?

> Natürlich kann eisfair dadurch nicht jeden Wunsch erfüllen, auch in anderen
> Paketen sind dadurch bestimmte Dinge ausgeschlossen.
HIer geht es mir nicht um spez. Wuensche. Nur ein funktionales Paket,
wie die vielen anderen.
Wenn der x64 keinen dhcpd hat, so what, dann wird das eine andere
Maschine uebernehmen.

> Klar, aber mal in der Konsole nachsehen, ob bestimmte Dinge erzeugt wurde,
> ist ja kein Eingriff an der Menustruktur vorbei.

Klar, angelegt mit 0 Byte.

-rw-r--r-- 1 root root 0 Apr 17 20:35 dhcpd.conf

D.
Re: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert [Beitrag #71302 ist eine Antwort auf Beitrag #71301] Thu, 18 April 2019 17:28
Marcus Roeckrath ist gerade offline  Marcus Roeckrath
Beiträge: 11890
Registriert: August 2010
Senior Member
Hallo Derya,

D. Oezbilen wrote:

>> Wir können nicht alles nachstellen; ich könnte jetzt auch fragen, ob es
>> dir eventuell möglich wäre, genau von deiner VM eine Kopie zu erstellen
>> und dann z. B. Holger, sofern er dazu Zeit hat, vollen Zugang zum Testen
>> zu geben.
>
> Klar, warum nicht, ich hatte das ihm angeboten; auch bei der
> Fax-Problematik, das waere mein Anteil der Unterstuetzung.

Du kannst auch mir Zugangsdaten mailen, dann kann ich auch schonmal schauen,
wo es mit dem Paket klemmt.

>> Natürlich kann eisfair dadurch nicht jeden Wunsch erfüllen, auch in
>> anderen Paketen sind dadurch bestimmte Dinge ausgeschlossen.
> HIer geht es mir nicht um spez. Wuensche. Nur ein funktionales Paket,
> wie die vielen anderen.

Das bezog sich nicht auf die Fehlermeldung, sondern darauf, dass du Updates
vermieden hast, weil dir das eigene Einstellungen wieder zurücknimmt.

Bugberichte sind immer willkommen.

> Wenn der x64 keinen dhcpd hat, so what, dann wird das eine andere
> Maschine uebernehmen.

Nachdem <Holger das Altpaket übernommen hat, ist gut möglich, dass die
Aktualisierung noch Reibungsverluste erzeugt.

--
Gruss Marcus


Gruß Marcus
Re: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert [Beitrag #71303 ist eine Antwort auf Beitrag #71293] Thu, 18 April 2019 17:50
H. D. Oezbilen ist gerade offline  H. D. Oezbilen
Beiträge: 102
Registriert: October 2012
Senior Member
> Es wäre für Holger möglicherweise hilfreich, in der dhcpd-Konfiguration die
> DEBUG_TRACES zu aktivieren,
Den Eintrag gibt es nicht.
Diese Zeichenfolge gibt es nicht unter /etc

/etc/init.d/dhcpd
hat auch diesen Eintrag nicht

wonach du die Traces in /var/log/dhcpd.log
> oder/und als Dateien in /tmp finden solltest.

Da ich DEBUG_TRACES nicht einschalten kann, habe ich mit fremden Code
(Mail-Paket) ein debug des init-Skriptes an Holger geschickt.

Da dhcpd *nicht* mal startet, da entstehen dann auch keine Monsterslogs.
:-) ist das so OK denke ich.

Gruss
Derya
Re: eis x64 dhcpd will nicht, interface Eintrag wird moniert [Beitrag #71304 ist eine Antwort auf Beitrag #71303] Thu, 18 April 2019 18:13
Marcus Roeckrath ist gerade offline  Marcus Roeckrath
Beiträge: 11890
Registriert: August 2010
Senior Member
Hallo Derya,

D. Oezbilen wrote:

>> Es wäre für Holger möglicherweise hilfreich, in der dhcpd-Konfiguration
>> die DEBUG_TRACES zu aktivieren,
> Den Eintrag gibt es nicht.

Möglich, dass das noch Reste aus dem Altpaket sind, die so nicht mehr
aktivierbar sind.

> Da ich DEBUG_TRACES nicht einschalten kann, habe ich mit fremden Code
> (Mail-Paket) ein debug des init-Skriptes an Holger geschickt.

Nein, falsch, das hilft nicht weiter.

Der Trace muss in dem Skript aktiviert werden, welches die Konfiguration
nach Abschluss des Konfigurationseditors schreibt, denn da geht ja was
schief.

Dieses Skript ist /var/install/config.d/dhcpd.sh.

Da offensichtlich hier was schiefläuft, kann das Initskript nicht laufen.

> Da dhcpd *nicht* mal startet, da entstehen dann auch keine Monsterslogs.
> :-) ist das so OK denke ich.

s. o.

--
Gruss Marcus


Gruß Marcus
 Thema: Zurück auf Samba 6.8.0
Re: Zurück auf Samba 6.8.0 [Beitrag #71307 ist eine Antwort auf Beitrag #71288] Thu, 18 April 2019 20:15
Thomas Bork ist gerade offline  Thomas Bork
Beiträge: 2484
Registriert: July 2010
Senior Member
Am 17.04.2019 um 23:32 schrieb Jürgen Witt:

> in der Ereignisanzeige des W10 Pro PCs finde ich diese Meldungen:
> Automatic device join pre-check tasks completed. The device can NOT be
> joined because a domain controller could not be located. The device must
> be connected to a network with connectivity to an Active Directory
> domain controller.

Da steht was von "Active Directory". Samba implementiert in meinem Paket
lediglich das NT4-Domänen-Modell und kein Active Directory.

Wie sieht der Domänen-Name in SAMBA_WORKGROUP aus? Ich habe schon ein
paar mal davor gewarnt, einen Domänen-Namen mit Punkt (.) für eine
NT4-Domäne zu verwenden, da dann mitunter einige Windows-Versionen davon
ausgehen, dass es sich um eine Active Directory Domäne handelt.

> Der Computer konnte eine sichere Sitzung mit einem Domänencontroller in
> der Domäne XXXXXXX aufgrund der folgenden Ursache nicht einrichten:
> Sie können mit diesen Anmeldeinformationen nicht angemeldet werden, weil
> Ihre Domäne nicht verfügbar ist. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät mit
> dem Netzwerk Ihrer Organisation verbunden ist, und versuchen Sie es
> erneut. Wenn Sie sich auf diesem Gerät zuvor mit anderen
> Anmeldeinformationen angemeldet haben, können Sie sich mit diesen
> Anmeldeinformationen anmelden.
> Dies kann zu Authentifizierungsproblemen führen. Stellen Sie sicher,
> dass der Computer mit dem Netzwerk verbunden ist. Wenden Sie sich an den
> Domänenadministrator, wenn das Problem weiterhin besteht.

Andere Idee:

https://www.heise.de/security/meldung/Patchday-Nachtrag-zu-problematisch en-Windows-Updates-4401005.html

Wenn Du einen dieser problematischen Virenscanner am Start hast, könnten
diese nach den letzten Windows-Updates die Anmeldung an der Domäne
verhindern. Also mal versuchsweise die entsprechenden Updates
deinstallieren und eine erneute Installation verzögern oder/und die
entsprechenden Virenscanner deinstallieren.

--
der tom
[eisfair-team]



aktuelle Zeit: Thu Apr 18 21:12:08 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03891 Sekunden