1. EDIT THE CALENDAR

    Customise the different types of events you'd like to manage in this calendar.

    #legIndex/#totalLegs
  2. RESTRICT THE CALENDAR

    Optionally, restrict who can view or add events to the team calendar.

    #legIndex/#totalLegs
  3. SHARE WITH YOUR TEAM

    Grab the calendar's URL and email it to your team, or paste it on a page to embed the calendar.

    #legIndex/#totalLegs
  4. ADD AN EVENT

    The calendar is ready to go! Click any day on the calendar to add an event or use the Add event button.

    #legIndex/#totalLegs
  5. SUBSCRIBE

    Subscribe to calendars using your favourite calendar client.

    #legIndex/#totalLegs

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

Das Update auf Version 0.7.1 verlief bei mir nicht ganz reibungslos, daher tut man gut daran, !!! VORHER !!! Backups zu erstellen.

Zuerst Bitte zuerst den Datenbank-Server anhalten - bei mir mit:

...

Sichern sollte man das Datenbank-Verzeichnis - bei mir /srv/mysql/ und das html-Verzeichnis des Apachen - bei mir /var/www/baikal. Diese Verzeichnisse hängen natürlich von den lokalen Gegebenheiten ab.

Nun besorgen wir uns die neueste Version von Baikal (momentan baikal-0.7.1.zip) unter https://sabre.io/baikal/ - dort wird man für den Download nach github weitergeleitet. Die zip-Datei bitte auf dem Server auspacken - und bitte beachten: die Unter-Verzeichnisse Specific und / oder config dürfen !!! NICHT !!! nicht überschrieben werden. Bei mir gab es aber gar kein config-Verzeichnis - und er legt es auch nicht selbst an. Sollte das Verzeichnis fehlen, gibts die Meldung, dass das Verzeichnis beschreibbar sein muss. Also notfalls das (leere) config-Verzeichnis aus der zip-Datei mitkopieren, falls es lokal noch nicht vorhanden ist.

Nun müssen wir den neuen Dateien noch die richtigen owner und group "wwwrun" und "nogroup" geben - chown -R wwwrun:nogroup ist unser Freund.

Jetzt starten wir den Datenbank-Server wieder - bei mir mit:

Code Block
languagebash
/etc/init.d/mariadb103 start


Jetzt sollte man laut Anleitung die Admin-Oberfläche vom Baikal-Server im Browser öffnen - es startet der Baïkal initialization wizard.

Wichtig ist hier, dass wir am Ende zwei Mal das Admin-Password eingeben und mit save changes bestätigen - ohne Password ging es nicht weiter.


Nun kommen wir zum Baïkal Database setup.

Die hier gezeigten Daten sollten wir uns merken - sie sind uns aber nicht neu - dies diese haben wir selbst so angelegt.

Wir verlassen den Dialog wieder mit save changes.


Ich bekam nun unerwartet folgende Fehlermeldung im Browser - aber vielleicht haben andere User mehr Glück als ich:

...

Zum Glück steht da aber, WO GENAU man die fehlenden Daten eintragen soll. Also öffnen wir die Datei config/baikal.yaml im html-Verzeichnis mit einem Text-Editor:

Code Block
languagebash
system:
    configured_version: 0.6.1
    timezone: Europe/Berlin
    card_enabled: true
    cal_enabled: true
    dav_auth_type: Digest
    admin_passwordhash: e0c6844ac728a5416aca54440f3042b435107cecea9483cd4c1a76d9
    auth_realm: BaikalDAV
    base_uri: ''
    invite_from: ''
database:
    sqlite_file: /var/www/baikal/htdocs/Specific/db/db.sqlite
    mysql: true
    mysql_host: ''
    mysql_dbname: ''
    mysql_username: ''
    mysql_password: ''
    encryption_key: e762930719f68d82c360bba04f32a43b
    configured_version: ''

Da fehlen also einige Angaben - die wir uns oben merken wollten:

mysql_host: '127.0.0.1'

mysql_dbname: 'baikal'

mysql_username: 'baikaluser'

mysql_password: 'vollgeheimvollgeheimespassword'

Wir fügen hier also die fehlenden Daten ein - bitte wieder an die lokalen Gegebenheiten anpassen - und speichern die Datei.

...

Wenn wir nun das Browser-Fenster neu laden (mit F5), erscheint der Baïkal upgrade wizard, den wir mit Start upgrade starten können.


Warum man zwischendurch von Hand die Daten in die baikal.yaml-Datei eintragen muss, erschliesst sich mir auch nicht wirklich, aber wie oben beschrieben, habe ich das Update auf Version 0.7.1 zum Laufen gebracht.


...


Bei Fragen wendet Euch bitte an die Newsgroup - da werdet Ihr geholfen.

...